FO Friday: Mützen braucht das Land

Letztes Wochenende kam der Frühling. Nicht etwa so, dass man sich hätte langsam umstellen können, sondern knall auf Fall und gleich mit bis zu 18 Grad und warmer Sonne.
Also wurden die Skianzüge und Skijacken gewaschen und die dicke Bommelmütze weggeräumt.
Und da standen wir auch schon vorm ersten Problem: wir sind mützentechnisch noch gar nicht auf Frühling eingestellt gewesen. Alle Mützen, die die Punkt hat, sind für kalte Wintertage mit Wind, Schnee und Frost.
Jetzt auf einmal nur noch kühler Wind aber eigentlich nichts, was dicke Mützen rechtfertigt.

Das Problem bestand nur zwei Tage, dann war eine neue Interlock-Herzchenstoff-Mütze genäht. Die setzt das große Meedchen jetzt auch nicht mehr ab. Sie fragt regelrecht nach der roten “Hersenmütze” und gestern waren wir auch schon einmal kurz am Suchen, weil sie die Mütze, ordentlich wie sie ist, in ihr Mützenschubfach geräumt hatte, leider in meiner Abwesenheit, so dass ich keinen Plan hatte, wo sie sein könnte, als sie danach fragte….
heart hat

Genäht habe ich die Mütze aus einem einfachen Interlockstoff nach einer Anleitung aus der Ottobre (ich meine aus einer Zeitschrift aus 2008). Der Schnitt ist super einfach und näht sich innerhalb einer Stunde (genau so lange, wie die Pünktchen schläft). Das Ergebnis ist praktisch. Super praktisch. Die Mütze ist durch den Stoff elastisch und lässt sich auch von kleinen Kinderhänden alleine aufziehen. Dieser Mützenschnitt wird hier sicher noch die nächsten Jahre die Kopfbedeckung der Mädchen sicher stellen.

Für das Pünktchen habe ich auch eine Mütze, mal eben, gestrickt. Ihr jedoch noch eine aus Merino und eine Haube. Eine Mütze, die rundrum noch zu ist und vom Material her auch noch viel wärmer als die Stoffmütze der großen Schwester.
Aber sie flitzt auch nicht die ganze Zeit umher, ihre Schädeldecke ist noch offen und ihr Immunsystem hat noch nicht so viele Schnupfen hinter sich, wie das der großen Schwester. Sie braucht noch eine richtige Mütze. Schließlich kann der Wind immer noch recht frisch sein und im Schatten ist es auch immer noch recht kühl bis zeitweise kalt. Aber auch hier stießen wir schon letztens auf kleinere Probleme. Die kleine Maus ist gewachsen! So auch ihr Kopf. Und so passen ihr einfach die kleinen Wintermützen aus dem ersten Winter der großen Schwester nicht mehr.
Mini's Bonnet

Als Muster hatte ich mir das Modern Baby Bonnet aus meinem “Vintage Knits for Modern Babys” rausgesucht. Die Mütze stand schon lange auf meiner Strickwarteliste.
Als Garn habe ich das Orange aus der Hamburger Wollfabrik genommen. Das ist das gleiche Garn, woraus ich ihr über Weihnachten schon eine Strickjacke gestrickt hatte, diese passt ihr immer noch. Die Mütze sollte nun auch zu dieser Strickjacke passen, da war es Glück (und Zufall), dass die Mütze und die Strickjacke die gleiche Garnstärke brauchten.
Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Nicht mehr und nicht weniger. Sie sitzt gut. Das Bündchen habe ich zu diesem Zwecke sogar noch mit einer halben Nadelstärke – 3.0 mm statt 3.5 mm – kleiner gestrickt, dass es auch ja nicht zu weit ist. Ist es nicht. Sehr gut gefällt mir das Stück mit den Abnahmen am Hinterkopf, für zukünftige Hauben werde ich mir die Anleitung markieren und die Hauben hinten so arbeiten wie es hier beschrieben war.
Mini's Bonnet
Aber, und vielleicht ist das auch nur dieses Garn, das Muster find ich nicht so doll. Was genau der Punkt war, warum es überhaupt auf meiner Strickliste stand…
Nun ja. Sie soll passen. Das tut sie. Sie soll warm halten, auch das tut sie. Und einen schönen Kontrast zur petrolfarbenen Manduca bietet sie auch – auch das war gewollt und gefällt mir.
Die Mütze wird nur dieses Frühjahr passen, sie ist in der Größe für drei bis sechs Monate gestrickt. Im Herbst wird das Pünktchen schon eins 😉 Aber, wie schon gesagt, wir brauchten JETZT eine Mütze. Und zum Kaufen bin ich mir mit meinen Strick- und Nähkünsten mittlerweile zu eitel. Warum eine olle null-acht-fünfzehn Mütze von der Stange nehmen, wenn ich beiden Meedchen eine individuelle Mütze nähen und/oder stricken kann. So eine rote Herzchenmütze leuchtet im Kindergarten aus der Gruppe heraus. Wenn ich die Punkt abhole muss ich nie suchen, ihre Mütze ist eine Augenweite und lenkt meinen Blick zielsicher auf mein Meedchen 🙂

Advertisements
This entry was posted in DIY and tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to FO Friday: Mützen braucht das Land

  1. Pingback: Zwergenherzen « Punkt und Pünktchen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s