Die verstrickte Dienstagsfrage 47/2013

Heute fragt das Wollschaf:

Ich kaufe zunehmend Garn per Bestellung. Leider bin ich zum zweiten Mal in der Lage, daß ich einen ärgerlichen Mangel am Garn feststelle. Deshalb meine Frage: Wie geht Ihr mit Mängeln um, die ihr beim Stricken feststellt, wenn Ihr Garn per Bestellung gekauft habt?

Beim ersten Mal kaufte ich Wolle auf Konen und stellte beim Abstricken fest, daß die Lauflänge zu gering war. Das habe ich auch nur gemerkt, weil ich einen zweiten Faden von konfektionierten Knäueln mitgestrickt habe. Das Garn von der Kone war schneller zu Ende als das Knäuel (gleiche Lauflänge). Mit einer leeren Kone konnte ich das tatsächliche Gewicht der Wolle feststellen: es war zu wenig Garn aufgespult. Ich habe dann reklamiert, aber es war schwierig, den Mangel zu belegen.

Jetzt stricke ich ein Garn, das nicht reißfest ist. Auf 5 cm Höhe bei 120 cm Breite ist mir nun schon drei Mal eine Masche der Vorreihe gerissen, als ich sie abgestrickt habe. Das finde ich ärgerlich, zumal bei dem Preis, 50g Knäuel kostet 7,95 €. Es handelt sich um die donegal von Lang.

Kennt Ihr solche Probleme und wie geht Ihr damit um?

Vielen Dank an mo-hair für die heutige Frage!

Ja, solche Probleme hatte ich, leider, auch schon! Einmal hatte ich ein Garn, das völlig schief lief. Die Kone ging an den KiGa der Kinder. Ein Garn, was ständig riss hatte ich beim Versuch einen Duck Soup zu stricken. Im Nachgang las ich bei ravelry, dass dieses Garn nicht nur bei mir so schlecht gezwirnt war, sondern ein allgemeines Problem zu sein scheint (und meine Erfahrung auch dort notiert). Auch hier ging die Wolle in den KiGa. Die Kinder können immer Bastelmaterial gebrauchen. Geärgert habe ich mich dennoch. Ohne Frage. Die Kone hätte ich damals übrigens ohne Probleme der HWF zurückbringen können, ein Foto der schiefen Vanilla hatte ich gleich in der email der Reklamation mitgeschickt.

Um solche Probleme zu umgehen bin ich dazu übergegangen bei ravelry die Kommentare zu den Garnen genau zu lesen. Dort steht ziemlich schnell, wenn Garne Müll sind. Selbst, dass Garne filzen, fusseln oder ihr Strickbild mies ist etc. steht dort. Es lohnt sich also die Erfahrungsberichte zu lesen. Ansonsten googeln, Blogs auf denen Strickerinnen/knitress schreiben, welche Wolle sie benutzt haben enthalten oft auch Informationen über die Garne. Zumindest versuche ich seit meinen Erfahrungen mit Ausschussgarnen sowas mit in die Beschreibung zu den Garnen aufzunehmen.
Auf keinen Fall sollte man sich davon beirren lassen und nur noch auf seine schon bekannten Garnmarken zurückgreifen. Denn dafür gibt es viel zu viel schöne und qualitativ hochwertige Garne da draußen!

Advertisements
This entry was posted in DIY and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s